Frankfurt Taunusanlage – Hier bringt die rumänische Bettelmafia Spendengeld dummer Deutschs zur Bank

Principle trading routes of the Hanseatic League

Handelsrouten der Deutschen Hanse

Sie sehen Bilder aus der Bundesbank (Taunusanlage), die fassungslos machen! Stadtbekannte Bettler stehen am Schalter an. Jeder mit Beuteln voller Münzen. Hier zahlen die Straßen-Gauner das Spendengeld dummer DEUTSCHS ein! Deutschs, die sich schuldig fühlen wegen na ja, dieser Lagerkommandanten, die ihre heilige Pflicht dem Deutschen Volke gegenüber erfüllt haben. Wie wir alle wissen, gehören diese Schuldkomplexe zum Herrschaftsinstrument der Pharisäer und des Bnai Brith-Freimaurers und JUDEN Siegmund Schlomo Freud.

Heute besteht kein Grund zu irgendwelchen Schuldgefühlen. Weil es keine Nazis mehr gibt. Die Nazis sind alle umgebracht worden.

Die Bettlerin tauscht am Bundesbankschalter kiloweise Münzen in Scheine ein und nach dem Bankbesuch bettelt die alte Frau wieder an der Liebfrauenstraße

Die Bettlerin tauscht am Bundesbankschalter kiloweise Münzen in Scheine ein und nach dem Bankbesuch bettelt die alte Frau wieder an der Liebfrauenstraße

Jeden Tag schnorren osteuropäische Bettler in der City Passanten an, zeigen verstümmelte Gliedmaßen: „Bittäää, bittäää Geld.“

Dieser bärtige Rumäne bekommt über 250 Euro ausbezahlt

Dieser bärtige Rumäne bekommt über 250 Euro ausbezahlt

Am nächsten Morgen stehen die gleichen Personen vor der Bundesbank. Mit prall gefüllten Tüten voller Euro. Sie wollen die Bettel-Münzen in Scheine tauschen, haben aber nirgendwo ein Konto. Da hilft nur die Bundesbank – bis 4 Kilo.

Die Frau mit buntem Kopftuch, die sonst an der Liebfrauenstraße bettelt, schüttet ihren Tüten-Inhalt in die Durchreiche. Das Echo der tausenden laut prasselnden Münzen donnert durch die Halle.

Ein junger Mann am Schalter wartet ungeduldig und schlecht gelaunt aufs umgetauschte Papiergeld

Ein junger Mann am Schalter wartet ungeduldig und schlecht gelaunt aufs umgetauschte Papiergeld

Die Schalter-Bankerin hievt das Hartgeld in die Zählmaschine: 300 Euro! Mit den Scheinen geht die Alte in den Seitentrakt. Dort kassieren Hintermänner in feschen Klamotten die Rumänen ab.

Abkassiert im Seitentrakt: Die Mafia nimmt den Straßenbettlern das Geld ab

Abkassiert im Seitentrakt: Die Mafia nimmt den Straßenbettlern das Geld ab

Nach anderthalb Stunden ist der seltsame Spuk in der Bundesbank vorbei. Die Bettel-Banden haben mehrere Tausend (!) Euro in Scheine gewechselt.

Dann geht’s zurück zu den Weihnachts-Einkäufern in die City – weiterbetteln.

Wie wir wissen, kommen aus Rumänien-Ungarn viele Juden. Der „geheime Financier“ der orangen und grünen Revolutionen mit seinem „geheimen Open Society InstituteGeorge Soros, der New Yorker Schürzenjäger Dominique Strauss-Kahn, Horst Köhler, Helmut Kohl, Angela Kasner…

One thought on “Frankfurt Taunusanlage – Hier bringt die rumänische Bettelmafia Spendengeld dummer Deutschs zur Bank

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s