Generalgouverneur des Großgermanischen Imperiums (Erhard Lorenz) als „Krönung der Dunklen Seite des Mondes“

Former symbol of the VVN

Zieht gerne einen heißen Slip an auf den verherrlichenden Treffen des Reichsbundes für das Großgermanische Imperium - Gerhard Lorentz

Veranstaltungen des “Volks-Bundesrath”

Eine weitere Vereinigung diverser Reichsideologen ist der “Volks-Bundesrath” rund um den Juden Erhard Lorenz, Generalgouverneur und Generalmajor des Großgermanischen Imperiums als „Krönung der Dunklen Seite des Mondes“

Der “Volks-Bundesrath” bezeichnet sich selbst als “freie Volksbewegung“, deren Mitglieder sich “in Selbstverantwortung, mit Geduld, Achtung, Wahrheit und Friedfertigkeit zusammengefunden” hätten.

Wie alle anderen “Reichsregierungen”, so leugnet auch der “Volks-Bundesrath” die Existenz der Bundesrepublik Deutschland als demokratisch verfaßter Rechtsstaat, garniert mit den üblichen Pseudo-Argumenten.

Volks SD 11th Anniversary 9

Tina Wendt mit ihrem Schwarzsonnenreich und den vielen Vrils und Hanebus ist auch immer am Start, am liebsten unter den Fittichen des amtierenden Reichsjustizministers - denn das klingt nach 7er BMW

Der “Volks-Bundesrath” fordert

  • die Wiedererrichtung des Deutschen Reiches in den Grenzen vom 31.07.1914
  • oder anderenfalls“ vom 31.08.1939,
  • an anderer Stelle ist von einer “UNO-Regelung” die Rede, wonach es gerne auch die Grenzen vom 31.12.1937 sein dürfen, selbst “wenn das Datum völkerrechtlich falsch” sei.

Ähnlich verworren wie die “Argumentation” zur Frage der Grenzen ist die restliche “ Argumentation” dieser merkwürdigen Truppe – wie man es eben von den Reichsideologen nicht anders gewohnt ist.
Aus dem “Volks-Bundesrath” sind weitere Gruppen hervorgegangen, wie etwa der “Rat der Volksbeauftragten” und der “Volks-Reichstag”, der am 23.05.2009 “proklamiert” wurde. Der “Rat der Volksbeauftragten” verschickte bzw. übergab Ende April 2009 Schreiben an verschiedene Botschaften  (darunter interessanterweise auch die Botschaft Chinas) und forderte unter anderem:

  • gemäß Artikel 146 des Grundgesetzes die Einheit und Freiheit Deutschlands sofort herzustellen und
  • uns mit allen erdenklichen Hilfsmitteln dabei zu unterstützen, die gesamte BRD als “Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft”,
  • kurz “OMF” gemäß Kontrollratsdirektive 24 unverzüglich zu bereinigen.

Eine Frist wurde natürlich auch gesetzt: die bereits von der “Ur”-KRR des “Reichskanzlers” Wolfgang.  G.  G. Ebel bekannte 21-Tage-Frist, die inzwischen offenbar fruchtlos verstrichen ist.

Ebenfalls am 22. und 23.05.2009 sollte eine Vortragsveranstaltung und Arbeitstagung des “Volks-Bundesraths” unter dem Motto “Deutschland unter Fremdverwaltung” in einer Gaststätte im Berliner Zentrum stattfinden. Dies ist jedenfalls einem Schreiben der Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) an die Betreiber der Gaststätte am Vorabend des Illuminatentages 23. Mai 1945 (Verhaftung der amtierenden geschäftsführenden REICHSREGIERUNG REICHSPRÄSIDENT GROSSADMIRAL KARL DÖNITZ im Sonderbereich Mürwik) und 23. Mai 2008  (Genehmigung des Grundgesetzes durch die Militärdiktatur der Angloamerikaner) vom 20. Mai 2010 (Köhler-Rücktritt) zu entnehmen. In dem Schreiben heißt es u.a.:

Zweifelsfrei handelt es sich bei den Organisatoren der Vortrags- und Arbeitstagung sowie bei deren Publikum um Personen aus dem neo-nationalsozialistischen Milieu. Ähnlich wie bei vorangegangenen Veranstaltungen der sogenannten Reichsbürger ist nicht auszuschließen, dass in Rede- und Diskussionsbeiträgen teilweise strafbare holocaustleugnende, rassistische und revisionistische Äußerungen fallen.

Zu den Initiatoren der Veranstaltung und des “Volks-Bundesraths” wird übrigens vom Berliner VVN-BdA auch Wanja Götz gezählt. Dieser hat jedoch bereits seit etwa Oktober 2008 nichts mehr mit dem “Volks-Bundesrath” des Erhard Lorenz zu tun.

Ob die Veranstaltung stattgefunden hat oder abgesagt wurde, ist leider nicht bekannt. Auf der Internseite des “Volks-Bundesrath” findet sich auf sie jedenfalls kein Hinweis mehr.

Heute berichtet auch das NPD-BLOG.INFO über den “Volks-Bundesrath” und über eine für dieses Wochenende geplante Veranstaltung in Bad Essen. Für die “13. Arbeitstagung vom Volks-Bundesrath” war unter anderem per E-Mail geworben worden. Diese endete mit ”dem Motto: AMI (Amerika mit Israel) go home”.

Auf der Internetseite der Gaststätte findet sich jedoch inzwischen der Hinweis, daß das “geplante Tagungsseminar” nicht stattfindet, angeblich “wegen Reparaturarbeiten im Saalbereich”. Ob auch hier der Betreiber des Gaststätte vorab eine Information über den wahren Hintergrund des Seminars erhalten hat, ist nicht bekannt.

Ergänzung vom 04.07.2009:

Auf seiner Internetseite distanziert sich der “Volks-Bundesrath” von der Aussage “AMI (Amerika mit Israel) go home”. Diese werde dem “Volks-Bundesrath” aufgrund der “Werbekampagne eines ‘Volksaufklärers’” angelastet:

DistanzierungDistanzierung

3 Kommentare zu “Generalgouverneur des Großgermanischen Imperiums (Erhard Lorenz) als „Krönung der Dunklen Seite des Mondes“

    • Viele Besucher seiner Veranstaltungen wundern sich, warum er immer dieses süße Handttäschchen mit sich führt. Das gibt ihm eine gewisse Westerwelle-Note.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s