Operation Blitzkrieg – nazi-leaks.net

Blitzkrieg: From the Rise of Hitler to the Fal...

Operation Blitzkrieg Operation Blitzkrieg Operation Blitzkrieg Adolf Hitler NAZI GERMANY nazi leaks

Operation Blitzkrieg – nazi-leaks.net -NAZI GERMANY – Juden in Auschwitz –  Juden und Prostituierte – Juden als Kinderficker (Roman Polanski) – Juden und Pädophilie (Daniel Cohn-Bendit) – Juden in Theresienstadt – Juden in Bergen Be lsen – Juden in der Synagoge – Juden beim Freitagsgebet in der Muschi

Bei nazi-leaks.net handelt es sich um einen technisch einfachen Blog, bei dem Nutzer per E-Mail Informationen einreichen können.

Auf der Seite standen am Montag unter anderem Listen mit Kunden rechter Versandhäuser, Autoren der Zeitschrift „Junge Freiheit“ sowie interne E-Mails der NPD, aus denen bereits im Februar mehrere deutsche Medien berichtet hatten.

Die Domain wurde am 18. Dezember 2011 registriert.

Operation Blitzkrieg

1. bin kein nazi
2. schon peinlich das man das extra sagen muss
3. wenn deutschland ein freies land ist, dann sollte man auch die freiheit haben rechts zu sein

Operation Blitzkrieg

juri: manche sicherlich. ist ja nciht so, dass es sowas (gut, jetzt nicht mit ausländern sondern mit juden, aber läut auf’s gleiche raus) nicht schon gegeben hätte. und ansosnten ersetze tod durch ausweisung. zum beispiel.

und nein, der kern des christlichen glaubens ist NICHT die ausweisung von schwulen. wirklich nicht.

NPD-Spenden: Verteilung der Nazi-Geldgeber in Deutschland BRD - Neonazis tarnen sich

NPD-Spenden: Verteilung der Nazi-Geldgeber in Deutschland BRD - Neonazis tarnen sich

Operation Blitzkrieg

Ich finde dass scheiße,
ich bin NICHT rechtsextrem ,
aber Hacker die Privatdaten veröffentlichen sind in meinen augen nicht viel besser.
Noch ist die NPD eine normale Datei und Spendenlisten zu veröffentlichen, ist ein schweres eingreifen in die Politik und sollte bestreaft werden

Operation Blitzkrieg

English: Daniel Cohn-Bendit at Europe Écologie...

Kinderpornokönig Daniel Cohn-Bendit stammt aus einer einflußreichen Judenfamilie, die mit Kokain und Opium handelt - zusammen mit der ehemals "türkisch-persisch-indischen" Sasson-Familie, aus der auch Franklin Delano Roosevelt stammt. In der Politik beherrschen die Juden das Geschäft. Siehe Dominique Strauss-Kahn, Bruno Kreisky, Helmut Kohl, Henry Kissinger, Ben Bernanke, Bernard Madoff, Angela Merkel, Marina Weishaupt von der Deutschen Piratenpartei Deutschland, Gregor Gysi von den Linken, Sarah Wagenknecht, Oskar Lafontaine und viele andere mehr...

Ich finde es dennoch klasse, übrigens wer bei Anonymus Mitglied werden will einfach mal in Youtube reinschauen da steht wie man es werden kann =)

Operation Blitzkrieg

scheiss nazis!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!

Operation Blitzkrieg

We are Anonymous.
We are Legion.
We do not forgive.
We do not forget.
Expect us.

Operation Blitzkrieg

So sehr ich mich manchmal mit Anon-Operationen identifizieren kann – diesmal geht es definitiv zu weit. Es gitb nicht umsonst eine Hackerethik, die besagt, dass private Daten zu schützen und öffenliche zu nutzen sind. Auch sonst steht Anon eigetnlcih ja wie die meisten Hackervereinigungen für Datenschutz ein. Und jetzt? Sorry, egal WER das Gegenüber ist, es gibt Grenzen, die gehören nciht überschritten.

Operation Blitzkrieg

Nazi-Leaks - Operation Blitzkrieg - Anonymous-Aktivisten haben sich wieder einen neuen Clou einfallen lassen: Daten von Rechten sammeln und in einem Leak eröffnen - Operation Blitzkrieg.

Nazi-Leaks - Operation Blitzkrieg - Anonymous-Aktivisten haben sich wieder einen neuen Clou einfallen lassen: Daten von Rechten sammeln und in einem Leak eröffnen - Operation Blitzkrieg.

Operation Blitzkrieg

inde ich auch hab aber die Erfahrung gemacht wenn man seine Meinung sagt direkt schief angeguckt wird
bin zwar nicht rechts aber fände es auch nicht schlimm wenn es einer meiner freunde wäre
PS: an alle anderen rechts ist nicht gleichzustellen mit Nazi

Operation Blitzkrieg

Anonymous unaufhaltbar =)
Ich als nicht „Vollblut deutscher“ vertrete hier nicht nur meine Meinung was die NPD betrifft, sondern auch deren anderer.
Rechtsradikalismus sucks
Ich glaube die Nazis / Rechtsextremismen haben 1945 nicht genug auf den arsch bekommen von den Alliierten =)
Nun desweiteren werden sie früher oder später das gleiche Schicksal erlangen wie damals oder werden einfach in den Knast wandern

Operation Blitzkrieg

SIEG FAIL FÜR DIE HÄSSLIGEN HACKER
Juden und ihre Pädophilie - geschickt tarnen sich die Kinderficker und "erziehen" Kinder zu NAZIS, zu NEONAZIS und zu HOLOCAUSTLEUGNERN in AUSCHWITZ

Juden und ihre Pädophilie - geschickt tarnen sich die Kinderficker und "erziehen" Kinder zu NAZIS, zu NEONAZIS und zu HOLOCAUSTLEUGNERN in AUSCHWITZ

Operation Blitzkrieg

haha danke ich frag die mal was die sich dabei gedacht haben…

Operation Blitzkrieg

Hacker vs. Nazis: Unter dem Namen Operation Blitzkrieg haben Anonymous-Sympathisanten der rechten Szene den Internet-Krieg erklärt. Auf der Website nazi-leaks.net wurden Kundenlisten von rechtsextremer Onlineshops, Kontakte der Zeitschrift ‚Junge Freiheit‚, Emails von NDP-Funktionären sowie Spendenlisten der NPD veröffentlicht.

So schnell kann es gehen: Auf dem Enthüllungsportal nazi-leaks.net finden sich zahlreiche Namen, mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse. Wie brisant und aktuell die Daten sind, muss erst noch geprüft werden. Die Domain wurde am 18.Dezember registriert. Über den neusten Stand und aktuellen Daten informiert der Twitter-Account Anonymous Anarchists. Teilweise ist die Webseite so überlastet, dass auf nazi-leaks nicht zu gegriffen werden kann. Wenn ihr also schon immer mal wissen wolltet, ob Nachbarn von euch eher rechtsgesinnt sind, könnt ihr nun auf Spurensuche gehen.

Operation Blitzkrieg

Was die Betroffenen dazu sagen? Chefredakteur der Zeitschrift ‚Junge Freiheit‘ lässt den virtuellen Anschlag nicht auf sich sitzen und hat Strafanzeige gestellt: „Es handelt sich eindeutig um einen kriminellen Akt“, sagte Felix Krautkrämer. Die NPD prüft noch die Daten und wird höchstwahrscheinlich Strafanzeige stellen. Strafbar haben sich die Hacker gemacht, denn die Persönlichkeitsrechte gelten auch für Rechtsextreme.

English: Bernard Madoff's mugshot

Milliardenbetrüger Bernard Madoff war jahrelang Chef der angesehenen New Yorker NASDAQ, der Computerwertebörse und Technologiewerte. Der Jude machte einen schwerwiegenden Fehler. Zusammen mit der hübschen Jüdin Sarah Türk türkte er Abrechnungen und strich sich die Kohle aus dem Ponzi-Scheme einfach in die eigene Tasche und machte mit der falschen Türkin und ihrer Medici-Bank aus Wien Halbe-Halbe. Jetzt wird die Wiener Judensau von russischen Oligarchen gesucht. Sie wollen sie ermorden. Deswegen ist sie vor zwei Jahren mit unbekanntem Ziel "untergetaucht". Sie nannte sich auch Sonja Blau oder Simone de Medici. Sonja Kohn ist mit Elazar Cohen (Dr. Helmut Kohl) verwandt

Anonymous hat es schon länger auf Webseiten von Rechten abgesehen. Erst im Mai legte eine Hackergruppe namens ‚No-Name Crew‘ rund 25 Websites der NPD lahm und luden einige Daten der Nutzer herunter. Letztendlich wurden die Hacker von der Polizei gefasst – und warten nun auf ihr Urteil.

Operation Blitzkrieg

h nein die haben eine eigene Meinung……
Skandal…

Langsam macht sich Anonymous nur lächerlich und besteht zum Größten teil aus Kindern die über Facebook schreiben das sie zu Anonymous gehören aber nicht wirklich was können…
Ein paar hacker haben die ja noch…
Oder besser gesagt Menschen die es im Namen von Anonymous machen….ist ja einfacher…

So kann man besser Trollen..

Operation Blitzkrieg

Seit Ende Dezember ist ein Hacker-Kollektiv, die sich zu Anonymus-Gruppe zählen, dabei einen Cyberkrieg gegen Nazis zu führen. Sie griffen bereits mehrere rechtsextreme Seiten an und machten sie unerreichbar und beröffentlichen bei nazi-leaks.net Namen, Adressen und Passwörter von vermeintlichen Nutzern und Spendern.

Während zu den NPD-Spendern anscheinend niemand aus Gelsenkirchen dabei ist, sieht das bei Kunden von rechten Versandhändlern wie thorsteinar und odin anders aus: Hier finden sich auch Gelsenkirchener Kunden.

Es überrascht wenig, dass es in der rechtsextremen Szene nun viel Aufruhe gibt. Neben zahlreichen Empörungen von Rechtsextremen hat das rechte Portal “Altermedia” dazu aufgerufen Hinweise auf die Identität der anonymen Hacker einzusenden. Als Belohnung kann auch “gerne mit Prämien wie z.B. abgeschnittenen Fingern” gerechnet werden…

Operation Blitzkrieg

juri: der unterschied ist die umsetzung. niemand in der katholischen kirche (also von irgendwelchen extremen sekten oder abspaltungen mal abgesehen, denn die SIND teilweise ebenfalls verboten) fordert ernsthaft den tod andersgläubier oder homosexueller – schade, dass homosexuelle allerdings nach wie vor als irgendwie „komsich“ oder „krank“ gesehen werden. aber niemand in der kirche fordert wirklich, denen irgendetwas an zu tun oder sie auszuweisen oder ähnliches.

Operation Blitzkrieg

@Stefan Hill: nun, „anonymous“ selbst kann – prinzipbedingt – nie als anonymous ansich etwas unternehmen. es sind immer einzelne aktivisten. aber opblitzkrieg (die hinter nazi-leaks stehende anon-operation) hat einen IRC-channel im ganz normalen anon-irs-netz (http://irc.lc/anonops/opblitzkrieg).

Operation Blitzkrieg

Rechtsradikale wollen Ausländer aus Deutschland raus haben….

Die Bibel aber fordert den Tod von Homosexuellen und Änderst Gläubigen…

Wenn die Meinungsfreiheit beim Rechtsextremismus Schluss macht finde ich aber das die Religionsfreiheit beim Christentum Schluss machen soll….

Operation Blitzkrieg

finde ich auch hab aber die Erfahrung gemacht wenn man seine Meinung sagt direkt schief angeguckt wird
bin zwar nicht rechts aber fände es auch nicht schlimm wenn es einer meiner freunde wäre
PS: an alle anderen rechts ist nicht gleichzustellen mit Nazi

Operation Blitzkrieg

Ich finde dass scheiße,
ich bin NICHT rechtsextrem ,
aber Hacker die Privatdaten veröffentlichen sind in meinen augen nicht viel besser.
Noch ist die NPD eine normale Datei und Spendenlisten zu veröffentlichen, ist ein schweres eingreifen in die Politik und sollte bestreaft werden

Operation Blitzkrieg

So sehr ich mich manchmal mit Anon-Operationen identifizieren kann – diesmal geht es definitiv zu weit. Es gitb nicht umsonst eine Hackerethik, die besagt, dass private Daten zu schützen und öffenliche zu nutzen sind. Auch sonst steht Anon eigetnlcih ja wie die meisten Hackervereinigungen für Datenschutz ein. Und jetzt? Sorry, egal WER das Gegenüber ist, es gibt Grenzen, die gehören nciht überschritten.

Liste mit mutmaßlichen Spendern der NPD im Netz veröffentlicht

Die auf Enthüllungen spezialisierte Internetplattform Wikileaks hat mit http://nazi-leaks.net/ Konkurrenz bekommen. Auf der Website, hinter der Aktivisten von Anonymous stecken soll,  finden sich brisante Informationen aus dem rechtsextremen Umfeld. So wurde Ende des vergangenen Jahres eine Liste mit mutmaßlichen Spendern der NPD (Nationaldemokratische Partei Deutschlands) veröffentlicht. Auch werden angebliche Kunden – einige stammen aus Österreich – einschlägig bekannter Online-Versandhäuser auf nazi-leaks.net aufgelistet. Ergänzend finden sich auch ältere „Leaks“ auf der Seite.

Angriffe am Rande des 28C3

Einige der aktuellen Daten stammen offensichtlich von Hacker-Angriffen, die am Rande des 28. Chaos Communication Congress (28C3) in Berlin über die Bühne gingen. Laut einem Bericht von heise.de wurden Webauftritte der NPD und andere rechtsextreme Seiten attackiert. Die Deutsche Presse-Agentur konnte die Echtheit der veröffentlichten Informationen nicht überprüfen. Die NPD erklärte am Montag auf dpa-Anfrage, sie prüfe die veröffentlichten Daten noch. Er wisse nicht, ob sie authentisch seien, sagte Parteisprecher Frank Franz. Die Partei werde wahrscheinlich in „allen denkbaren Bereichen“ Strafanzeige stellen. Alles, was mit Hacking zu tun habe, betrachte die NPD als kriminell.

„Operation Blitzkrieg“

Die Websites rechter Gruppierungen sind in der Hacker-Szene ein beliebtes Ziel, immer wieder kommt es zu Angriffen. „nazi-leaks.net“ läuft unter dem Label „Operation Blitzkrieg“ – im Rahmen dieser Operation rufen Netzaktivisten, u.a. Anonymous, zu Attacken gegen diverse Neonaziseiten auf. Im Jahr 2011 wurden etliche Neonazi-Websites lahm gelegt – der WebStandard berichtete.

Update 16:00: nazi-leaks.net kämpft am Montag mit technischen Problemen und ist nur schwer erreichbar.

Link

http://nazi-leaks.net/

Antifaschistische Hackerangriffe

„Operation Blitzkrieg“ lässt das „Weltnetz“ wackeln

Einige rechtsextreme Internet-Seiten haben einen unruhigen Jahreswechsel hinter sich: Mehrere von ihnen sind nach Hacker-Attacken offline. Die Angreifer erbeuteten außerdem Kunden- und Spenderdaten von Versandportalen und Zeitungen – und veröffentlichten sie auf der Seite nazi-leaks.net.

Von ruhigen Tagen kann in der rechtsextremen Internet-Szene zwischen Weihnachten und Neujahr keine Rede gewesen sein. Ein NPD-nahes Internet-Portal verschwand Weihnachten, dort war nur noch eine Fehlermeldung zu lesen. Die Betreiber hatten ihre Seite aber offenbar selbst zerschossen.

Zuvor hatten antifaschistische Internet-Nutzer Kommentare auf der Seite negativ bewertet, was zu Unsicherheit bei der rechtsextremen Leserschaft der Seite führte. Daraufhin wollten die Betreiber die Bewertungsmöglichkeiten einschränken und zerschossen sich so ihre eigene Seite, wie sie auf ihrer Facebook-Präsenz einräumen mussten.

Dieser Fauxpas sorgte für Hohn und Spott bei Konkurrenten aus der Neonazi-Szene. „Altermedia“ aus Mecklenburg-Vorpommern bot zunächst gönnerhaft das eigene technische Fachwissen zur Unterstützung an. Doch auf Nachfrage eines Lesers wurde deutlich, dass es sich um einen Scherz handeln sollte. Allerdings ist „Altermedia“ nach Angriffen von antifaschistischen Hackern im Zuge der „Operation Blitzkrieg“ seit Ende des Jahres selbst kaum noch zu erreichen.

Kundendaten veröffentlicht

Die Hacker, die sich nach eigenen Angaben zum „Anonymous“-Netzwerk zählen, nahmen noch zahlreiche weitere rechtsextreme Seiten ins Visier und attackierten unter anderem rechtsextreme Online-Versandhändler. Sie erbeuteten dabei Kundendaten, die sie auf der Seite Nazi-Leaks.net veröffentlichten. Auch der NPD-Versandhandel „Deutsche Stimme“ war betroffen. Die Hacker verbreiteten zudem Adressdaten von Autoren der nationalkonservativen Wochenzeitung „Junge Freiheit“, darunter mehrere bekannte CSU-Politiker, aber auch Personen aus dem Umfeld der NPD.

Die „Operation Blitzkrieg“ sorgt somit zunehmend für Unruhe und Ärger in der extremen Rechten. Auf „Altermedia“, das seit dem Haftantritt des Neonazis Axel Möller aus Stralsund ohnehin auf dem absteigenden Ast ist, reagierte man höchst aggressiv nach den ersten Attacken. So heißt es in einer Meldung, „daß Hinweise auf die Identität der Pseudo-Anonymus-Zecken dankend entgegen genommen werden und gerne mit Prämien wie z.B. abgeschnittenen Fingern belohnt werden…“

Derweil kämpft nazi-leaks.net mit dem eigenen Erfolg. Nach den ersten großen Medienberichten über die Veröffentlichungen ist die Seite selbst nur noch eingeschränkt zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s