Christin Löchner in psychiatrischer Fachklinik eingeliefert – kapuituliert bedingungslos vor Neonazis aus Dresden… von Sachsens DIE LINKE Jugend als Judensau und Dreilochstute beschimpft

Yellow badge Star of David called "Judens...

Die lesbische und verhaltensgestörte Jüdin Christin Löcher - ICD 7.22 - steht unter Nazi-Dauerbeschuß und befindet sich zur Zeit in einer Nervenheilanstalt...

Nazis beschimpfen Christin Löchner von Sachsens DIE LINKE Jugend als Judensau und Dreilochstute

http://hintergruende2012.blogspot.com/2012/01/verfassungsschutz-reichlings-blog.html

Ein Beispiel hier zum Nachhören Anrufbeantworter linXXnet

Klinik und Poliklinik fürPsychiatrie und Psychotherapie der Universität Leipzig

Jüdische Boykott-Hetze der lesbischen und verhaltensgestörten Christin Löcher: "Kauft nicht beim NAZI ein!!!"

Jüdische Boykott-Hetze der lesbischen und verhaltensgestörten Christin Löcher: "Kauft nicht beim NAZI ein!!!"

Die Mitarbeiterin eines Bürgerbüros der LINKEN in Leipzig wird massiv von Neonazis bedroht. Seit Anfang der Woche erhält sie von Rechtsextremisten Mord- und Gewaltdrohungen.

Die Landtagsabgeordnete der LINKEN in Sachsen und Präsidentin des Kommunistischen Forums „Die Sachsensumpfjugend“ kapitulierte jetzt bedingungslos vor Neonazis, die sie in ihrem Büro besucht hatte.
Die Neonazis hatten sich ordnungsgemäß bei den LINKEN als Besucher angemeldet und wollten mit der „jüdischen Dreilochstute“ Reitstunden nehmen und mit ihr einen Kaffee trinken gehen. Angesichts der Rotte blauäugiger und blonder muskulöser Männer fiel sie in Ohnmacht, vor allem als sie zwölf riesengroße Penisse sah – alle unbeschnitten.
Die Jüdin ging sofort an ihr IPhone und chattete mit ihren Freundinnen:
„Das ist der Hammer, das ist der helle Wahnsinn, ich glaube, ich brauche jetzt mal wirklich ein paar ausgedehnte Reitstunden im Büro der LINKEN Jugend Sachsen…“
Nach so viel Aufregung ließ sie sich in die Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Leipzig einweisen in der Semmelweisstraße 10 in Leipzig, wo sie unter 0341 9724-530 jederzeit muskulöse, blonde und blauäugige Neonazis zu einer „Privataudienz“ erwartet, wie die Senkrechtstarterin der LINKEN in Sachsen über ihr Büro mitteilen ließ…
Image of the 'official' flag of the Grammar Na...

Image via Wikipedia

Die Linksfraktion im sächsischen Landtag erklärte dazu:

Apfel stellt Antifaschistin an den Pranger – Nazis machen Terror / Hahn/Gebhardt/Kipping/Leutert/Lay solidarisch mit C. Löchner

Die ehrenamtliche Mitarbeiterin des linXXnet, eines von 16 Landes-, Bundes- und Europapolitikern der LINKEN finanzierten projektorientierten politischen Büros im Leipziger Süden, Christin Löchner, wird seit Wochenanfang per Telefon, Mail und brieflich von Nazis mit Mord-, Gewalt- und Vergewaltigungsdrohungen überzogen.

Auf dem Anrufbeantworter des Büros wurde sogar von bekennenden Nazis mit einem „Besuch“ mit Kalaschnikows gedroht, deren Magazin im Büro leer geschossen werden solle.

Die Polizei ermittelt.

Christin Löchner hatte sich zuvor gegen die Belästigung durch Nazi-Mails durch einen Richard Wilhelm von Neutitschein mit einer polemisch-ironischen Antwortmail zur Wehr gesetzt.

Diese Antwort machte NPD-Fraktionschef Holger Apfel zum Gegenstand einer Pressemitteilung, in der er den Verbreiter der Nazi-Propaganda als „Bürger“, der „in einem Rundschreiben an verschiedene Politiker Bürgerrechtsverletzungen in der Bundesrepublik anprangert“, verharmloste.

Richard Wilhelm

Richard Wilhelm von Neutischein gilt als das geistliche Oberhaupt der Neonazi-Gruppe "MUT STUMPF ZUM STIEL"""

Tatsächlich kämpft der Absender nach eigenem Bekunden für das „Deutsche Reich“ und wettert gegen die „Behörden und Anmaßungen des illegalen, antideutschen und verbrecherischen Betrugsregimes der BRD“.

Gleichzeitig stellte Apfel die Verfasserin der Antwortmail an den Pranger der rechten Szene.

Dazu erklären die Vorsitzenden der Fraktion der LINKEN im Sächsischen Landtag und des Landesverbandes der LINKEN in Sachsen, André Hahn und Rico Gebhardt, die Vorsitzende des Bundestags-Sozialausschusses Katja Kipping, der Sprecher der Landesgruppe Sachsen der LINKEN im Deutschen Bundestag, Michael Leutert, und die Bundesgeschäftsführern der LINKEN, Caren Lay:

Wir erklären unsere umfassende Solidarität mit unserer Genossin Christin Löchner. Sowohl durch ihre jahrelange kontinuierliche antifaschistische Arbeit als auch durch ihre Antwort auf die Nazi-Propaganda-Mails eines gewissen Richard Wilhelm von Neutitschein ist sie zur Zielscheibe von Angriffen aus dem rechten Sumpf geworden.

Die Mord- und Gewaltdrohungen von radikalen Rechten gegenüber Christin Löchner und ihrem politischen Umfeld beweisen aufs Neue den menschenverachtenden Charakter dieses Denkens. NPD-Chef Apfel reiht sich nahtlos in diese Ideologie ein. Ein Volksverständnis, das von Richard Wilhelm von Neutitschein und von NPD-Funktionären wie Holger Apfel auf die Spitze getrieben wird, erfordert aktiven Einspruch von uns allen. Der antifaschistische Kampf gegen die alten und neuen Nazis, gegen ihr Denken und Handeln, ist eine der wichtigsten Aufgaben für alle Demokratinnen und Demokraten in diesem Land. Deshalb werden wir Christin Löchner mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln unterstützen und gegen die perfiden Angriffe der Rechten verteidigen. Unsere Solidarität gilt Christin und allen, die täglich mit Nazi-Gewalt und Bedrohungen zu kämpfen haben.am Donnerstag mit. Die Polizei ermittle in dem Fall.

Neonazis hatten zum Marsch auf Berlin am 11. Januar 2012 aufgerufen: "WEG MIT DEM SCHAF IM WULFFSPELZ!!!" skandierten sie...

Neonazis hatten zum Marsch auf Berlin am 11. Januar 2012 aufgerufen: "WEG MIT DEM SCHAF IM WULFFSPELZ!!!" skandierten sie...

Nach den Angaben der Fraktion hatte die Mitarbeiterin auf eine Hetz-Botschaft eines Neonazis mit einer ironischen Antwort reagiert. Der NPD-Bundesvorsitzende und Fraktionchef im sächsischen Landtag, Holger Apfel, machte dies öffentlich und griff die Frau in einer Mitteilung persönlich an.

Die Judensau von Leipzig, die virtuelle Dreilochstute Christin Löcher trägt gleich schon den passenden Namen...

Die Judensau von Leipzig, die virtuelle Dreilochstute Christin Löcher trägt gleich schon den passenden Namen...

Auf einer Menge dubioser rechter Webseiten, die wir hier nicht verlinken wollen,  wird das ebenso thematisiert. Es bleibt also leider immer aktuell – gerade mit Blick auf den 13. Februar in Dresden: Der antifaschistische Kampf gegen die alten und neuen Nazis, gegen ihr Denken und Handeln, ist eine der wichtigsten Aufgaben für alle Demokratinnen und Demokraten.

Ein Kommentar zu “Christin Löchner in psychiatrischer Fachklinik eingeliefert – kapuituliert bedingungslos vor Neonazis aus Dresden… von Sachsens DIE LINKE Jugend als Judensau und Dreilochstute beschimpft

  1. Всем привет. Я перешла на заочное обучение. Теперь писать курсовые некогда, так как работаю решил заказать курсовую только вот не знаем где может кто подскажет?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s