EILMELDUNG!!! Richard Wilhelm von Neutitschein in München Hofbräuhaus verhaftet!!!

Hofbräuhaus, München

Hofbräuhaus, München (Photo credit: Wikipedia)

Richard Wilhelm von Neutitschein und Fürst Norbert Schittke zu Romberhall im Schweinestall zu Romberkall, Reichspräsident und Reichskanzler auf Ewigkeit des Großgermanischen Imperiums mit Sitz in Rom, Petersdom als Titular des wahren Papsttums der Tränen der Kleopatra und der Aufrechten Kinderfreunde

EILMELDUNG!!! Richard Wilhelm von Neutitschein in München Hofbräuhaus verhaftet!!!

EILMELDUNG!!! Richard Wilhelm von Neutitschein in München Hofbräuhaus verhaftet!!!

EILMELDUNG!!! Richard Wilhelm von Neutitschein in München Hofbräuhaus verhaftet!!!

EILMELDUNG!!! Richard Wilhelm von Neutitschein in München Hofbräuhaus Weiterlesen

Gauck fordert vor dem Verband deutscher Lehrer mehr Toleranz für Analverkehr

Toleranz, auch für KFC? oO

Toleranz, auch für KFC? oO (Photo credit: FloShow)

Gauck fordert vor dem Verband deutscher Lehrer mehr Toleranz für Analverkehr:  So sollten die Lehrkräfte an den Schulen der Bundesrepublik Deutschland täglich eine Unterrichtsstunde damit ausgestalten, daß allen Schülern die Gelegenheit gegeben wird, unter Anleitung den Analverkehr ausüben zu können.

Gauck verspricht sich dadurch den Abbau von Vorurteilen gegenüber Schwulen und Lesben, und auch voll befriedigende „Resultate“ im Schulalltag. Die Firma Dildoking hat sich bereiterklärt, als Sponsor für Schulklassen einzuspringen und wird jedem Schüler ein „Starterpaket“ zukommen lassen. Weiterlesen

Hodendinos NAZI-Propaganda zieht nicht, jetzt werden die Hodendino-Bibeln als Kamelle unter das närrische BRD-Volk geschmissen…

"Das Volk wählt Liste 1, Nationalsozialis...

Richard Wilhelm von Neutitschein

Hodendinos NAZI-Propaganda zieht nicht, jetzt werden die Hodendino-Bibeln als Kamelle unter das närrische BRD-Volk geschmissen…

Jetzt bei uns kostenlos und OHNE Anmeldung herunterladen: das Buch „Vorwärts in die Vergangenheit!“ löst die vielen Fragen zu den widersprüchlichen Behauptungen der Reichdeutschen. http://schwule-kostenlos-den-hodendino-kennenlernen.de

DNS-Changer – Millionen Sklaven der Juden riefen gehorsam wie Lagerinsassen die Testseite auf: SCHWUL, LESBISCH, PÄDOPHIL, SODOMIST das Ergebnis!!!

Millionen Deutsche riefen Testseite auf DNS Charger Changer Bundeskriminalamt Braune Zelle Zwickau Nationalsozialistischer Untergrund Tauss NPD

Millionen Deutsche riefen Testseite auf DNS Charger Changer Bundeskriminalamt Braune Zelle Zwickau Nationalsozialistischer Untergrund Tauss NPD

Das darf wohl als Erfolg gewertet werden:

Die Testseite, mit der das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik nach manipulierten Rechnern suchen wollte, ist mehr als sieben Millionen Mal aufgerufen worden.

Es waren nicht sehr viele Opfer der Software DNS-Changer dabei.

Bis Donnerstagvormittag kurz nach 11 Uhr waren es 6,2 Millionen, am Nachmittag dann schon 7,5 Millionen Mal. So häufig wurde die Testseite des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik, bereitgestellt von der Deutschen Telekom, aufgerufen, mit der Nutzer überprüfen können, ob ihr Rechner durch das Schadprogramm DNS-Changer manipuliert worden war.
Allein bei SPIEGEL ONLINE wurde der Artikel über die Warnung beinahe eine Million Mal angeklickt. Für die Behörde ist die Aktion damit ein Erfolg – auch wenn unklar ist, ob wirklich all jene, deren Rechner von dem Trojaner auf Abwege geführt worden waren, nun informiert sind und entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten können.

38.000-mal wurde die rot markierte Warnseite mit weiterführenden Informationen für Betroffene aufgerufen, aber das bedeutet nicht, dass so viele Rechner auch tatsächlich durch die Schadsoftware auf einen gefälschten DNS-Server umgeleitet wurden. Diverse Medien, darunter auch SPIEGEL ONLINE, haben die Warnseite (mit entsprechendem Hinweis) zu Demonstrations- und Informationszwecken direkt verlinkt, sie wurde also auch von Nutzern besucht, deren Rechner nicht verseucht sind. Zwischen den echten Klicks von infizierten Rechnern und den über einen Direktlink auf die Seite gekommenen Nutzern könne man nicht unterscheiden, teilte die Telekom auf Anfrage mit. Trotzdem ist davon auszugehen, daß eine ganze Reihe von Surfern gestern überrascht feststellen musste, daß der eigene Computer seit Monaten über einen ursprünglich von Kriminellen aufgesetzten DNS-Server ins Netz ging.

Millionen Deutsche riefen Testseite auf  DNS Charger Changer Bundeskriminalamt Braune Zelle Zwickau Nationalsozialistischer Untergrund Tauss NPD

Millionen Deutsche riefen Testseite auf DNS Charger Changer Bundeskriminalamt Braune Zelle Zwickau Nationalsozialistischer Untergrund Tauss NPD

Hintergrund: Die US-Bundespolizei FBI betreibt derzeit Server, über die Kriminelle zuvor den Datenverkehr von Millionen Rechnern umgeleitet hatten. Dem Blog des IT-Sicherheitsunternehmens Trend Micro zufolge stammten die Täter aus Estland. Weiterlesen