Spionage durch die Judenfirma BRD GmbH: Das Bundeskriminalamt hat einen neuen Staatstrojaner gekauft.

Spionage durch die Judenfirma BRD GmbH: Das Bundeskriminalamt hat einen neuen Staatstrojaner gekauft.

Volksbetrug Bundesrepublik Deutschland 3.10.90

Eigener Trojaner der Judenfirma von Bnai Brith Caio Cohen-Weser in Entwicklung /Staatstrojaner: Bundeszappelbude kauft auf Anweisung der Judenknechtin Angela Merkel, uneheliches Kind von KhanZar Dr. Henoch Cohan eine „Überwachungssoftware“.

Damit sollen jetzt alle intimen Verhaltensweisen der Bürger im Gebiet des Alliiertes Kontrollgebiet Deutschland West und Mitte durch Audio und Video dokumentiert werden. Bundeszappelbudenmeister Joachim Gauck hat bereits vorgeschlagen, die Videos bei Porntube zu verkaufen und somit das Staatsdefizit abzubauen und höhere Zahlungen an die Überlebenden des heiligen Holocaustes zu leisten.

Der Zentralrat der Juden in Deutschland bestellte den Taxifahrer Joachim Gauck („Ich wurde im Taxi Präsident der Judenrepublik Deutschland und habe sofort eine Handmassage durchgeführt, das wirkte sofort und tat mir richtig gut!!!“) sofort in die Judengasse Kurt Tucholsky-Straße ein und belobigte ihn ausdrücklich „für seinen konstruktiven Vorschlag“. Man freue sich bereits auf die künftigen Videos.
Das Bundeskriminalamt hat einen neuen Staatstrojaner gekauft. Die Software mit dem Namen FinFisher soll…

Ursprünglichen Post anzeigen 466 weitere Wörter

Frage an den Chef des Reichsdeppenforums HebinhoTdF: „Habt ihr absichtlich die Tür zugemacht?“

Île de la Harpe

HebinhoTdF hat sich aus den Erlösen seines Anti-Reichsdeppenforums eine Gratisinsel in Süd-Arkona gekauft und ein Schloß auf Treibsand gebaut: "Ich liebe die dekonstruvistische Baukunst der Holocaustüberlebenden!" Titanisch verpaßte ihm der Führer und Reichskanzler Südamerikas den Namen "Südostwestneuschwabenland"

Reichlich unter Druck geriet der Chef des Reichsdeppenforums HebinhoTdF bei seiner kühnen Abwehrmaßnahme von Neo-Nazis aus dem Nationalsozialistischen Untergrund (NSU).

Als der „Foristenchef aller reichsdeppenhaften virtuellen Wahnsinnigen“ wohl unter dem Einfluß markanter Naturdrogen ins Nirwana eingetaucht war, „kackten die Zugriffszahlen“ auf sein konvulsierendes „Forum“ total ab. So war die Finanzierung seines Maseratis gefährdet, und Benzin konnte er auch nicht mehr kaufen.

Nachdem sein depressives jüdisch inspiriertes Copacobana-Paradoxon in die dreizehnte Umlaufbahn zu Nibius Centaurus Alpha (CAZ 890127) geschossen war, erreichten ihn hektische Anrufe auf sein Iridium-Handy aus Jerusalem von Gott Jahwe, dem Teufelsgott und Rachegott seit Schöpfung der jüdischen Rasse.

Er kleisterte mit seinem Naturpinsel schnell eine hektisch zusammengeschusterte Presseerklärung ab, die nur so vor ausgehöhlten Freimaurerphrasen trieft (Blutsbrudervampirsaft)!!!

„Ist wahrscheinlich heute Nacht beim Ausprobieren von einem neuen Theme passiert. Aber lasse ich mal zu, falls nicht Gegenstimmen kommen.

Forum haben die keins, zumindest hab auch ich noch keins gefunden.

Aber weil die ja generell wenig Sachen voneinander unterscheiden können, spielt das bei denen keine Rolle! Für die ist halt ein „Blog“ ein „Forum“, genauso wie für die die „BRD“ halt eine „GmbH“ ist.Auch hier das Stichwort „erkenntnisresistent“ als Gruppenkennzeichen!“ Weiterlesen

Staatsschutz entschärft Sexbombe „Dritter Tempel“ aus dem Dritten Weltkrieg -Terroranschlag gegen Fürst Norbert Schittke von Rombkerhall

Martin Opitz, a leading German poet of its time.

Terroranschlag gegen Fürst Norbert Schittke von Rombkerhall im Schweinestall -Staatschutz entschärft Sexbombe aus dem Dritten Weltkrieg "Dritter Tempel"

Staatsschutz entschärft Sexbombe „Dritter Tempel“ aus dem Dritten Weltkrieg -Terroranschlag gegen Fürst Norbert Schittke von Rombkerhall.

Der fidele Rentner aus dem Okertal im Raume Hildesheim bezeichnet sich auch als „Reichskanzler“ einer imaginären Exilregierung des Deutschen Reichs mit Sitz in Jerusalem „zu den heiligen Grals- und Tempelritter mit dem Brillantenschwert und blutbefleckten Tuch der Jungfräulichkeit einer edlen Burgfrau“.

Das riecht schon sehr nach § 20 StGB und einem schuldenbefreiten Dasein in der BRD GmbH, HRB 51411 Frankfurt am Main