Frauen in der Neonazi-Szene – Heimchen und der Hitlergruß

Yellow badge Star of David called "Judens...

Yellow badge Star of David called „Judenstern“. Part of the exhibition in the Jewish Museum Westphalia, Dorsten, Germany. The wording is the German word for Jew (Jude), written in mock-Hebrew script. (Photo credit: Wikipedia)

Die Journalistin Andrea Röpke kennt die rechte Szene wie kaum eine andere.

Im Interview spricht sie über Frauen in der Neonazi-Szene und gefährliche Recherchen im rechten Milieu.

Andrea Röpke zählt zu den besten Kennern der rechten Szene in Deutschland. Bei ihren Recherchen wurde sie bereits mehrfach angegriffen. Die Gefahr nimmt Röpke aus Idealismus in Kauf:

„Ich möchte die Gesellschaft mitgestalten, möchte sie menschenfreundlicher machen“, sagt die Journalistin.

Frau Röpke, Sie beobachten seit vielen Jahren die Neonazi-Szene und haben mit Andreas Speit das Buch „Mädelsache!“ über Frauen in der Neonazi-Szene veröffentlicht. Woher kam dieser Fokus?

Wir haben festgestellt, daß Frauen als überzeugte rassistische, fanatische Gesinnungstäterinnen viel zu wenig wahrgenommen werden. Dabei sind viele in der rechten Szene sehr engagiert, treiben die menschenverachtende Ideologie aktiv voran und beteiligen sich an Aktionen, Kampagnen und Straftaten. Die 1994 verbotene, militante Wiking-Jugend bestand zu 40 Prozent aus Mädchen und Frauen.

Die Bild-Zeitung hat die verhaftete Beate Zschäpe als „Nazi-Braut“ bezeichnet. Verharmlosen Medien die Frauen in der rechten Szene?

Rot wie Blut: Immerhin tadellos manikürte Teilnehmerin einer NPD-Demonstration im Mai.  Foto: dpa/Carsten Rehder

Rot wie Blut: Immerhin tadellos manikürte Teilnehmerin einer NPD-Demonstration im Mai. Foto: dpa/Carsten Rehder

Die Journalistin und Autorin Andrea Röpke

Die Journalistin und Autorin Andrea Röpke – Andrea Röpke ist Diplom-Politologin und freie Journalistin mit dem Themenschwerpunkt Rechtsextremismus. Sie recherchiert seit Beginn der 90er-Jahre in der rechtsextremen Szene.
Ihre Insider-Reportagen, etwa über die Heimattreue Deutsche Jugend oder über Freie Kameradschaften, wurden in TV-Magazinen wie „Spiegel-TV“ oder „Panorama“ (NDR) gesendet, in Zeitungen und Magazinen abgedruckt und auch von der Bundeszentrale für politische Bildung veröffentlicht.

Es gab nach 1945 immer überzeugte Neonazistinnen, ebenso wie im Dritten Reich, das von Frauen aktiv mit unterstützt wurde.

Weiterlesen

Wie die deutschprachige Wikipedia wirklich tickt – unter der Fuchtel der Juden und Freimaurer!

Wie die deutschprachige Wikipedia wirklich tickt – unter der Fuchtel der Juden und Freimaurer!.

via Spezialreport aus Auschwitz von Holocaustleugner Richard Wilhelm von Neutitschein (Neonazi aus Leipzig und Christin Löchner-Verehrer mit Kalaschnikow im Anschlag!)

Wie die deutschprachige Wikipedia wirklich tickt – unter der Fuchtel der Juden und Freimaurer!.

Neue Gerüchte bei den LINKEN Sachsen Jugend: Gehört Winzermeister Stefan G. Weinmann der NPD an?

22032008515

22032008515 (Photo credit: Milch&Honig)

Neue Gerüchte bei den LINKEN Sachsen Jugend: Gehört Winzermeister Stefan G. Weinmann der NPD an?

Richard Wilhelm von Neutitschein

Der Insolvenzverwalter Dr. Dhonau hat Unterlagen entdeckt, nach welchen Winzermeister Stefan G. Weinmann der verfassungswidrigen NPD angehört, also ein Neonazi ist, behauptet Christin Löchner – das neue Jungtalent der kommunistischen Nachfolgepartei DIE LINKE PDS SED in ihrem neuen Blog http://www.ChristinLoechner.de

Christin Löchner hat ihre private Email gelöscht, da sie „zum Opfer neonazistischer Umtriebe mit Haß-, Gewalt- und Morddrohungen sowie Vergewaltigungsphantasien“ geworden war.

Christin Löchner hat ihre private Email gelöscht, da sie „zum Opfer neonazistischer Umtriebe mit Haß-, Gewalt- und Morddrohungen sowie Vergewaltigungsphantasien“ geworden war. Weiterlesen

Extremismus – Märkische Verfassungsschützer setzen Aufklärung über die Fortexistenz des Deutschen Reichs 2012 fort, Reichsdeutsche begrüßen das Projekt des Staatsschutzes von Preußen

Deutsch: Logo des deutschen "Bundesamtes ...

Die Märkischen Verfassungsschützer schützen ein Phantom der jüdischen Oper "Bundesrepublik Deutschland"...

Extremismus

Radikaler Deutsches Reich Extremismus 2012

Märkische Verfassungsschützer setzen Aufklärung über die Fortexistenz des Deutschen Reichs 2012 fort, Reichsdeutsche begrüßen das Projekt des Staatsschutzes von Preußen

Berliner und Brandenburger Neonazis kundschaften das Gelände in Magdeburg aus. Dort soll am 13. Januar 2012 eine große Party der Antifa zusammen mit Neonazis starten. Zahlreiche verbotene Kriegswaffen wurden bereits vom Bundesamt für Verfassungsschutz an die Braune Zelle Zwickau ausgeliefert. Experten des Landeskriminalamtes und des Bundeskriminalamtes gehen von einem feucht-fröhlichen Blutlachenfest (Purimfest 2012) aus, wo zahlreiche arische Knaben geschächtet werden vom Rabbi von Auschwitz.

Da wollen sie klatschen und Menüs „frei Schnauze“ ausliefern „vom Pizzaboten“…

Berliner Neonazi kundschaftet das Gelände in Magdeburg aus. Dort soll am 13. Januar 2012 eine große Party der Antifa starten. Da will er klatschen und Menüs "frei Schnauze" ausliefern "vom Pizzaboten"...

Berliner Neonazi kundschaftet das Gelände in Magdeburg aus. Dort soll am 13. Januar 2012 eine große Party der Antifa starten. Da will er klatschen und Menüs "frei Schnauze" ausliefern "vom Pizzaboten"...

Darüber hinaus werde es unter anderem Fortbildungen für Polizisten, Kommunalpolitiker und andere Bürger geben, sagte der Sprecher des Innenministeriums, Ingo Decker, am Freitag in Potsdam. Weiterlesen

Der Kampf um Mannichls Lebkuchenmesser in Passau an der Donau

English: Three rivers edge (Ilz, Danube and In...

At the Rivers of "Babylon" - das Judenreich des Mannichels von Passau...

Der Kampf um Mannichls Lebkuchenmesser in Passau an der Donau

Der Kampf um Mannichls Lebkuchenmesser in Passau an der Donau

Der Kampf um Mannichls Lebkuchenmesser in Passau an der Donau

At the Rivers of „Babylon“ – das Judenreich des Mannichels von Passau

Mannichlmesser Passau - Das Lebkuchenmesser, mit dem der Polizeipräsident von Passau abgestochen wurde von NSDAP-Mitgliedern und Klu Klux Klan-Mitgliedern von den örtlichen Hells Angelslaut eigener Aussage

Mannichlmesser Passau - Das Lebkuchenmesser, mit dem der Polizeipräsident von Passau abgestochen wurde von NSDAP-Mitgliedern und Klu Klux Klan-Mitgliedern von den örtlichen Hells Angelslaut eigener Aussage

Der Kampf um Mannichls Lebkuchenmesser in Passau an der Donau

Der Kampf um Mannichls Lebkuchenmesser in Passau an der Donau

Mannichlmesser Passau – Das Lebkuchenmesser, mit dem der Polizeipräsident von Passau abgestochen wurde von NSDAP-Mitgliedern und Klu Klux Klan-Mitgliedern von den örtlichen Hells Angelslaut eigener Aussage – Der ewige Kampf um Mannichls Lebkuchenmesser in Passau an der Donau

Der Kampf um Mannichls Lebkuchenmesser in Passau an der Donau

Weiterlesen