Zur aktuellen Situation Exklusivbericht von Richard Wilhelm von Neutitschein… Eilmeldung 2. März Schicksalstag +++ 2. Mossad-Attentat auf Peter Frühwald auf dem Weg zum Internationalen Gerichtshof angeschossen von Polizisten der BRD GmbH!!!

Reuven Shiloah on his way to Rhodes for armist...

Peter Frühwald im Gerangel mit Mossad-Spezalkräften in Emmerich - Peter Frühwald von der StaSeVe zum zweiten Mal angeschossen. Jetzt wurde das Komplott der Exilregierung Deutsches Reich aufgedeckt und die Zusammenarbeit mit dem Mossad

UPDATE – AUFGEFRISCHT – Die aktuelle Lage in Emmerich spitzt sich immer weiter zu.

SENSATION: Richard Wilhelm von Neutitschein berichtet für die Reichsbürger exklusiv vor Ort mit Sonderfotografen-Rechten durch die Alliieren

Eilmeldung 2. März Schicksalstag +++ 2. Mossad-Attentat auf Peter Frühwald auf dem Weg zum Internationalen Gerichtshof angeschossen von Polizisten der BRD GmbH!!!.

Richard Wilhelm

Spezialreporter Richard Wilhelm von Neutitschein mit einem neuen und exklusiven Geheimreport für Reichsbürger

via Richard Wilhelm von Neutitschein – Komplott aufgedeckt von der Exilregierung Deutsches Reich – Geheime Kooperation des Höllenfürsten von Rombkerhall im Schweinestall als Gojim mit dem Chaims vom Mossad. Weiterlesen

Dr. Joachim Wenzel (Richter) neuer Reichsjustizminister der Exilregierung Fürst Norbert Schittke vom Schweinestall Rombkerhall – Exkluxsivbericht von Richard Wilhelm von Neutitschein mit „reichstreuen Grüßen“

Richard Wilhelm

Richard Wilhelm von Neutitschein kämpft gegen Perverse Schlampen (Schicksen auf dem Berliner Judenstrich)

Dr. Joachim Wenzel (Richter) neuer Reichsjustizminister der Exilregierung Fürst Norbert Schittke vom Schweinestall Rombkerhall – Exkluxsivbericht von Richard Wilhelm von Neutitschein mit „reichstreuen Grüßen“.

Auf dem letzten Geheimtreffen der Exilregierung, die von den Alliierten unter Vorbehaltsrechten genehmigt worden war, wurde im Schweinestall vom Rombkerhall beschlossen, daß der bisherige Rittmeister von Tina Wendt nicht mehr die Dame der Vrils und Hanebus besteigt, sondern nunmehr den Richterhammer schwingt.

Dr. Wenzel erklärte zu seinen Ambitionen: „Ich möchte die Homosexualität aus § 175 StGB gerne reformieren, da ich bekennender und praktizierender Schwuler bin“, danach zeigte er, was ein wirklicher Hobel alles so hobeln kann. Die Regierungsmannschaft zeigte sich überrascht und erstaunt. Schittke begeistert: „Ein Negerpimmel ist nichts dagegen!“

Kurt Hiller: § 175: Die Schmach des Jahrhunder...

§ 175 und Dr. Wenzel von der Exilregierung Deutsches Reich

via Richard Wilhelm von Neutitschein Dr. Joachim Wenzel (Richter) neuer Reichsjustizminister der Exilregierung Fürst Norbert Schittke vom Schweinestall Rombkerhall – Exkluxsivbericht von Richard Wilhelm von Neutitschein mit „reichstreuen Grüßen“.

Auf dem letzten Geheimtreffen der Exilregierung, die von den Alliierten unter Vorbehaltsrechten genehmigt worden war, wurde im Schweinestall vom Rombkerhall beschlossen, daß der bisherige Rittmeister von Tina Wendt nicht mehr die Dame der Vrils und Hanebus besteigt, sondern nunmehr den Richterhammer schwingt.

Dr. Wenzel erklärte zu seinen Ambitionen: „Ich möchte die Homosexualität aus § 175 StGB gerne reformieren, da ich bekennender und praktizierender Schwuler bin“, danach zeigte er, was ein wirklicher Hobel alles so hobeln kann. Die Regierungsmannschaft zeigte sich überrascht und erstaunt. Schittke begeistert: „Ein Negerpimmel ist nichts dagegen!“

Auf dem letzten Geheimtreffen der Exilregierung, die von den Alliierten unter Vorbehaltsrechten genehmigt worden war, wurde im Schweinestall vom Rombkerhall beschlossen, daß der bisherige Rittmeister von Tina Wendt nicht mehr die Dame der Vrils und Hanebus besteigt, sondern nunmehr den Richterhammer schwingt.

Dr. Wenzel erklärte zu seinen Ambitionen: „Ich möchte die Homosexualität aus § 175 StGB gerne reformieren, da ich bekennender und praktizierender Schwuler bin“, danach zeigte er, was ein wirklicher Hobel alles so hobeln kann. Die Regierungsmannschaft zeigte sich überrascht und erstaunt. Schittke begeistert: „Ein Negerpimmel ist nichts dagegen!“

Weiterlesen

„Pädagogisch nicht wertvoll“ urteilt das Thüringer Landesamt für Verfassungsschutz über den Fürsten Norbert Schittke von Rombkerhall und seine Inthronisierung zum Deutschen Kaiser in der Feldherrenhalle München

Alsace-lorraine_1871

Elsaß-Lothringen - Reichsland des Deutschen Reiches laut Fürst Norbert Schittke zu Rombkerhall, Deutscher Kaiser ab 2012. Die Krönungsfeierlichkeiten finden in der Stadt der Reichsparteitage Nürnberg statt.

„Pädagogisch nicht wertvoll“ urteilt das Thüringer Landesamt für Verfassungsschutz über den Fürsten Norbert Schittke von Rombkerhall und seine Inthronisierung zum Deutschen Kaiser in der Feldherrenhalle München am 17. Januar 2012

Die „realitätsfernen Verlautbarungen der ‘Exilregierung‘“, so urteilt das hüringische Landesamt für Verfassungsschutz, „dürfen allerdings nicht darüber hinwegtäuschen, dass hier

mit pseudojuristischer Akribie versucht wird, einen gesellschaftlichen Resonanzboden für rechtsextremistisches Gedankengut zu schaffen

und

teilweise personelle Überschneidungen zu anderen rechtsextremistischen Gruppierungen bestehen“.

So will das wegen der „Braunen Zelle Zwickau“ ins rechtextrem ins Gerede gekommene Thüringer Landesamt für Verfassungsschutz im Rahmen seiner Observationen beobachtet haben, daß die „Exilregierung des Deutschen Reiches“ der „verfassungsmäßigen Ordnung der Bundesrepublik“ die Legitimität abspricht und sie als von Juden beeinflußt betrachtet. Der Holocaust wird als „Pflichtprogramm“ für das „Personal der Bundesrepublik Deutschland GmbH“ bezeichnet. Weiterlesen