Polizisten durchsuchen Reichsbürger Botschaft – Richter im Internet beleidigt

Update: Richter im Internet beleidigt: Staatsanwaltschaft hat selbsternannte Staatsfeinde im Verdacht – Richter im Internet beleidigt – § 15 Gerichtsverfassungsgesetz (GVG) – Polizisten durchsuchen »Botschaft«

Update: Richter im Internet beleidigt: Staatsanwaltschaft hat selbsternannte Staatsfeinde im Verdacht

Razzia: Polizisten durchsuchten gestern in Löhne die Räume der »Justizopferhilfe NRW« und der »Botschaft Germanitiens«.

Von Christian Althoff

Löhne (WB). Polizisten haben gestern in Löhne (Kreis Herford) die gemeinsamen Räume der »Justizopferhilfe NRW« und der »Botschaft Germanitiens« durchsucht.

Die »Justizopferhilfe«, die Beziehungen in die rechtsradikale Szene hat, erkennt die Bundesrepublik Deutschland nicht an. Sie wertet deshalb alle Handlungen deutscher Behörden als Unrecht und bietet Menschen, die Probleme mit Ämtern oder Gerichten haben, »Rechtsberatung« an. Dabei geht es gelegentlich wohl auch um Geld: Nach Ermittlungen des Staatsschutzes verlangt die sogenannte Justizopferhilfe zwischen 70 und 140 Euro von Ratsuchenden – ohne ihnen tatsächlich helfen zu können. »Den Mandanten ist die politische Ausrichtung der angeblichen Opferhelfer nicht unbedingt klar. Das sind oft arme Teufel, die sich einfach nur Hilfe erhoffen«, weiß ein Polizist.

Da die Vorstandsmitglieder selbst hergestellte »Amtsausweise« und einige zudem »Personalpapiere« besitzen, die sie als »Reichsbürger« ausweisen, prüft die Staatsanwaltschaft Bielefeld zur Zeit, ob Urkundenfälschung vorliegt. Die Mitglieder der »Justizopferhilfe« bezeichnen sich als Angehörige des Volksstammes der »Germaniten«. Der »Stamm« soll 2007 in den Räumen der inzwischen verbotenen rechtsextremistischen Organisation »Collegium Humanum« in Vlotho gegründet worden sein. Am Sitz der »Justizopferhilfe« in Löhne prangt das Schild »Botschaft Germanitien« an der Fassade.

Botschaft Germaniten Jusitzofpferhilfe JOH NRW Ulrike Kuklinsky Axel Thiesmeier Wolkenschieber Jörg Erdmannsky

Botschaft Germaniten Jusitzofpferhilfe JOH NRW Ulrike Kuklinsky Axel Thiesmeier Wolkenschieber Jörg Erdmannsky

Die Razzia am höchsten Feiertag der Juden Jom Kippur 2012  richtete sich gegen Ulrike Kuklinski, Axel Thiesmeier („Wolkenschieber“),  Jörg Erdmannsky und Michael S. (43) aus Bad Salzuflen, den die Staatsanwaltschaft Detmold als Vorstandsmitglied der Justizopferhilfe bezeichnet.

Weiterlesen

Erhard Milch

Street Fighter 2 minifigs - complete roster

Image by levork via Flickr

Erhard Milch.

via

Generalfeldmarschall Erhard Milch.

Staatshauptstadt Dresden

– Die Oberbürgermeisterin –

Büro der Oberbürgermeisterin

Büroleiterin Doris Schmidt-Krech

Umwidmung der an prominenter Stelle befindlichen Ortsstraße Hans-Oster-Straße

Die Durchsicht der Straßen in Dresden belegt in Offenkundigkeit die an prominenter Stelle befindlichen Ortsstraße Hans-Oster-Straße. Sie ist in Julius-Streicher-Straße umzuwidmen aus Gründen neuerer, integraler Geschichtsforschung der russisch-preußisch-lutherischen Geschichtskommission „Über die Jüden und ihre Lügen und deren Bereinigung“.

Das Besatzungsrecht gemäß SHAEF Gesetzgebung im Alliierten Kontrollgebiet Deutschland West und im  Alliierten Kontrollgebiet Deutschland Mitte ist weggefallen nach Auskunft sowohl der britischen als auch der französischen Militärregierung in Berlin und Deutschland.

Daher ist der Grund für die Umerziehung der Deutschen („What to do with Germany“) weggefallen.

Das Deutsche Volk hat Anspruch auf Bereinigung von Sachverhalten, die unter Beleidigung das Preußentums fallen.

Adolf Hitler and Benito Mussolini in Munich, G...

Adolf Hitler and Benito Mussolini in Munich, Germany, ca. 06/1940 (Photo credit: Wikipedia)

Gründe

I.

Hans Paul Oster war Tatbeteiligter des 20. Juli 1944 und wurde als solcher am 21. Juli 1944 verhaftet als „vorgesehener Verbindungsoffizier im Wehrkreis IV“. Soldat Oster war nach den Planungen als Präsident des Reichskriegsgerichts vorgesehen. In  ordentlicher Gerichtsbarkeit wurde der Hochverräther daher am am 8. April 1945 verurteilt.

II.

Generalmajor Oster verriet über zwanzigmal den mehrfach verschobenen geplanten deutschen Angriffstermin auf Holland, Belgien und Frankreich an den befreundeten niederländischen Militärattaché Bert Sas. Hochverräther Oster machte aus seinen Motiven kein Geheimnis. Wiederholt sprach Soldat Oster sich gegenüber Sas aus.

„Man könnte nun sagen„ daß ich ein Landesverräter sei, aber das bin ich in Wahrheit nicht. Ich halte mich für einen besseren Deutschen als all die anderen, die Hitler nachlaufen. Mein Plan ist und meine Pflicht sehe ich darin, Deutschland und damit die Welt von dieser Pest zu befreien.“

III.

Erhard-Milch-(left) retouched

Erhard-Milch-(left) retouched (Photo credit: Wikipedia)

Bereits 1938 drängte Soldat Oster auf einen Staatsstreich und die unbedingte Tötung des vom Deutschen Volk in freien Wahlen bestimmte Staatsoberhaupt des Deutschen Reichs, Adolf Hitler als Führer und Reichskanzler, sowie später auch Oberbefehlshaber Wehrmacht und beteiligte sich an mehreren gescheiterten Attentats- und Putschversuchen.

U.A.w.g.

zur Zeit Hansestadt und Reichsstadt Groß Stettin, 16. Juni 2012

http://alexanderplatz1berlin.wordpress.com/2012/07/16/landeshauptstadt-dresden-umwidmung-der-an-prominenter-stelle-befindlichen-ortsstrase-hans-oster-strasse-in-julius-streicher-strasse/

Adolf Hitler. Mein Kampf. Die Auszüge

Adolf Hitler as a soldier during the First Wor...

Adolf Hitler. Mein Kampf. Die Auszüge.

via Richard Wilhelm von Neutitschein

Adolf Hitler. Mein Kampf. Die Auszüge.

About Adolf Hitler’s Final Political Testament

Nikkō: Tōshō-gū - Yōmei-mon - Hideyoshi Toyotomi

Nikkō: Tōshō-gū - Yōmei-mon - Hideyoshi Toyotomi (Photo credit: wallyg)

About Adolf Hitler’s Final Political Testament.

via Richard Wilhelm von Neutitschein und Norbert Rudolf Schittke

About Adolf Hitler’s Final Political Testament.

Adolf Hitler – Der Endsieg

WASHINGTON - JANUARY 22:  (L-R) Deputy Secreta...

Image by Getty Images via @daylife

Adolf Hitler – Der Endsieg.

via

Richard Wilhelm von Neutitschein und Norbert Rudolf Schittke präsentieren am 20. April 2012 in einer öffentlichen Lesung in Wunsiedel, der Rudolf Heß-Stadt Europas Deutscher Nation:

Hitler. Main Kampf. Die Unferfelschte Färseion.

Adolf Hitler – Der Endsieg.

Adolf Hitler – Der Endsieg

WASHINGTON - JANUARY 22:  (L-R) Deputy Secreta...

Image by Getty Images via @daylife

Adolf Hitler – Der Endsieg.

via Richard Wilhelm von Neutitschein und Norbert Rudolf Schittke

Exilregierung Deutsches Nazi-Reich

Adolf Hitler – Der Endsieg.

Endsieg – Endgültiger Sieg

English: Dust jacket of the book Mein Kampf, w...

Adolf Hitler: Mein Kampf. München 1933; S. 69.

Endsieg – Endgültiger Sieg.

„Ich war vom schwächlichen Weltbürger zum fanatischen Antisemiten geworden. Nur einmal noch – es war das letzte mal – kamen mir in tiefster Beklommenheit ängstlich drückende Gedanken. Als ich so durch lange Perioden menschlicher Geschichte das Wirken des jüdischen Volkes forschend betrachtete, stieg mir plötzlich die bange Frage auf, ob nicht doch vielleicht das unerforschliche Schicksal aus Gründen, die uns armseligen Menschen unbekannt, den Endsieg dieses kleinen Volkes in ewig unabänderlichem Beschlusse wünsche?“

Adolf HitlerMein Kampf. München 1933; S. 69.

via Richard Wilhelm von Neutitschein Endsieg – Endgültiger Sieg.